Die ersten Schritte mit WordPress

Posted on

Das Login in den Adminbereich

 

loggin

Nach der Installation von WordPress wird man direkt zur Loginseite weitergeleitet.

Später kann man den Login über den Link deineseite.de/wp-admin erreichen.

Bei einigen WordPress Versionen kann man auch über  deineseite.de/login zur Loginseite gelangen.

Logge dich mit deinen Daten ein.

 

 

 

 

Beginne mit dem oberen Menü

dashboardNach dem Einloggen wird die Startseite des Adminbereichs gezeigt, genannt auch Dashboard.

Von hier aus können alle Funktionen von WordPress bearbeitet oder gesteuert werden: Beiträge, Kommentare, Design, Einstellungen usw.

Der obere Streifen, wo links das WordPress Logo steht, nennt man Toolbar. Dort befinden sich Links zu den wichtigsten Funktionen von WordPress, z.B. neue Beiträge und Seiten hinzufügen, Kommentare aufrufen, Benutzer hinzufügen, Sicherheitswarnungen usw.

Unter Beiträge werden alle geschriebenen Artikel aufgelistet, inklusive Datum der Veröffentlichung und weitere Informationen über den jeweiligen Beitrag. Vor hier aus können neue Artikel hinzugefügt werden, oder bestehende bearbeitet. Mit einem klick auf den Titel eines Artikels öffnet sich eine Seite, auf welcher Texte, Bilder und weitere Informationen bearbeitet werden können.

Um Beiträge besser archivieren, können diesen Kategorien oder Schlagworte zugewiesen werden. Zu Beginn gibt es nur eine Kategorie. Aber später können weitere hinzukommen.

 

Wie werden neue Kategorien hinzugefügt?

kategorienVom Menü Beiträge kommt man in das Untermenü Kategorien. Dort kann eine neue Kategorie angelegt werden, indem man unter Neue Kategorie erstellen den gewünschten Kategorienamen eingibt. Möchte man eine vorhandene Kategorie umbenennen, so klickt man einfach auf den Titel der Kategorie in der Listenansicht und kann dort jetzt den Namen ändern.

Nachdem die Hauptkategorien angelegt wurden, können jetzt auch Unterkategorien erstellt werden. Dafür muss im Feld Eltern die Hauptkategorie ausgewählt werden.

 

Wie werden Beiträge Kategorien zugewiesen?

beitraegeKlickt man jetzt im linken Menü auf Beiträge, öffnet sich eine Liste mit allen Beiträgen der Seite. Beim Bewegen der Maus über den Titel der Beiträge, erscheint ein Menü mit den Punkten Bearbeiten | Quick Edit | Papierkorb | Vorschau . Wähle Bearbeiten und auf der rechten Seite gibt es eine Box mit dem Titel Kategorien. Dort können eine oder mehrere Kategorien ausgewählt werden. Ist das geschehen, muss nur noch der Button Aktualisieren geclickt werden um die Änderungen zu speichern.

 

 

Der WordPress Adminbereich

Nachdem du dich jetzt mit den ersten Menüpunkten vertraut gemacht hast, kannst du die ersten Tests beginnen. Langsam, aber sicher wird der Adminbereich immer vertrauter.  Die erste Seite, die nach dem Einloggen geöffnet wird, ist das Dashboard. Hier befinden sich einige Informationen über verschiedene Aktivitäten auf der WordPress Webseite. Das Dashboard hält dich auf dem neusten Stand.

Wie du schon gemerkt hast, befindet sich auf der linken Seite das Hauptmenü. In der Standardversion von WordPress beinhaltet dies die Menüpunkte: Dashboard, Beiträge, Medien, Seiten, Kommentare, Design, Plugins, Benutzer, Werkzeuge und Einstellungen.

 

Wie fügt man einen neuen Benutzer hinzu?

Klicke auf den Menüpunkt Benutzer und eine Liste der Benutzer wird sich öffnen. Nach der Erstinstallation wird hier nur der Admin eingetragen sein. Hier können jetzt neue Benutzer hinzugefügt, bearbeitet oder gelöscht werden.

 Wie ändert man das Profil?

Unter dem Menüpunkt Benutzer, gibt es ein Untermenü mit dem Punkt Dein Profil. Dort können verschiedene Informationen über dich eingetragen oder bearbeitet werden. Einziger Punkt welcher nicht bearbeitet werden kann, ist der Benutzername.

 

Wie wird das Design der WordPress Webseite geändert?

themesDafür musst du in den Menüpunkt Design gehen. Dort werden die installierten Themes aufgelistet. Das aktuelle Theme steht an erster Stelle und wird als Aktiv markiert. Zu beginn stellt WordPress drei eigene Themes zur verfügung, es können aber beliebig viele Themes installiert werden. Eine schöne, kostenlose Sammlung gibt es z.B. hier. Möchte man jetzt das Theme ändern, so geht man einfach mit der Maus über das gewünschte Theme und klickt dann auf den Button Aktivieren.

Um neue Themes zu installieren, klicke auf den Button Installieren oder auf Neues Theme hinzufügen. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: entweder du nimmst ein kostenloses Theme aus der vorhandene Liste. Oder du lädst dein eigens Theme über den Button Theme hochladen hoch.

Um sich die Seite mit dem neuen Theme anzuschauen, kannst du nach der Aktivierung oben auf Website anschauen gehen.

 

Wie wird eine neue Seite hinzugefügt?

Eine neue Seite kann über den Menüpunkt Seiten -> Erstellen hinzugefügt werden. Ähnlich wie bei den Beiträgen, gibt man hier Titel, Inhalt usw. ein. Ist das alles geschehen, wird die Seite über den Button Veröffentlichen erstellt. Die Prozedur wir für jede neue Seite wiederholt.

 

Die Kommentare

Eine der tollen Funktionen um mit den Usern interaktiv zu kommunizieren, ist in WordPress die Kommentarfunktion. Darüber können Benutzer der Seite ihre Meinungen, Vorschläge oder Äußerungen über die Webseite oder den Artikel eintragen. Um zu sehen wie Kommentare ausschauen, gehe einfach zu einem Artikel mit Kommentarfunktion und schaue dir diese an. Oder erstelle einige Testkommentare und sieh dir diese unter dem Menüpunkt Kommentare an.

 

Plugins für deine WordPress Webseite

Um deine WordPress Webseite zu erweitern, kannst du verschieden Plugins installieren. Ein Plugin welches du in Zukunft sicher benötigst, ist ContactForm 7. Versuche dieses testweise als erstes zu installieren. Gehe dafür zum Menüpunkt Plugins -> Installieren und gebe oben, rechts contact form 7 ein. Klicke beim Plugin auf Installieren und anschließend auf Plugin aktivieren. Es ist möglich, daß bei der Installation das FTP Passwort abgefragt wird. Nach erfolgreicher Installation kannst du im linken Hauptmenü einen neuen Menüpunkt Formulare entdecken.

Was ist eigentlich ein Plugin?

Ein Plugin ist eine Erweiterung für WordPress. Die meisten Plugins erweitern die Funktionen deiner Webseite. Damit sind die Möglichkeiten, deine Seite auszubauen fast unendlich. Es gibt einfache Plugins wie die Anzeige eines Kalenders oder Wettervorhersage bis zu komplexeren Plugins, wie z.B. ein komplettes Shopsystem, siehe Woocommerce.

 

Fazit: sind die ersten Schritte erstmal überstanden, merkt man wie einfach WordPress eigentlich zu handhaben ist. Es gibt eigentlich kaum Aufgaben, welche mit diesem CMS nicht zu lösen sind. Viel Spass!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.